kinde

Recaro Kindersitz Test/Erfahrung

Recaro Kindersitze

kindeBesorgte Eltern, die ihr Kind sicher in einem Auto transportieren möchten und eventuell etwas für die nächste Flugreise benötigen, sind mit einem Kindersitz von Recaro gut beraten. Damit diese Kindersitze auch optimiert sind und ihr Bestes in Sachen Sicherheit bieten können, wird hierbei in drei Typen-Gruppen (ECE-Regelung) unterschieden, die Eltern unbedingt wissen sollten. Diese Unterscheidung erfolgt nicht nur nach dem Alter des Kindes, sondern auch nach dessen Gewicht.

So sollten sich werdende Eltern für den Nachwuchs an Modellen der Gruppe 0 bzw. 0+ orientieren. Diese Kindersitze bzw. Babyschalen sind für Kinder im Alter von 0 bis 15 Monaten mit einem Körpergewicht von 0 bis 13 Kilogramm.

Die nächste Gruppe ist die Gruppe I mit einem Körpergewicht von 9 bis 18 Kilogramm für Kleinkinder im Alter von 9 Monaten bis 4,5 Jahren.

Als letztes die Gruppe II und III für Kinder von 3 bis 12 Jahren mit einem Körpergewicht von 15 bis 36 Kilogramm.

Ideal und sparsam sind die Modelle der Gruppen I, II und III, nach der Babyschale, für ein Körpergewicht von 9 bis 36 Kilogramm für Kinder im Alter von 9 Monaten bis 12 Jahren. Diese Sitze können dem Alter des Kindes angepasst und leicht umgebaut werden, sie wachsen also mit.

Babyschalen und Kindersitze der Gruppe 0 und 0+

recaroVon Recaro werden die beiden Kindersitze Privia und Young Profi Plus für die Kleinsten angeboten. Sie sind ideal für Kleinkinder direkt nach der Geburt und werden als Babyschale grundsätzlich entgegen der Fahrtrichtung entweder auf dem Beifahrersitz oder im Fond des Fahrzeugs befestigt.

Diese Sitze werden mit dem Drei-Punkt-Gurt befestigt und das Kind im Sitz zusätzlich mit Hosenträgergurten (Fünf-Punkt-Gurte) gesichert. Als Alternative kann ein Isofix-Haltesystem am Fahrzeug befestigt werden, so ist die Babyschale fest mit der Karosserie des Fahrzeugs verbunden. Aus Sicherheitsgründen gibt es bei der Gruppe 0 sowie 0+ keine Alternative zum rückwärtsgerichteten Transport. Erreicht der Kopf des Kindes den oberen Rand der Schale, muss ein größerer Sitz gekauft werden.

Idealerweise können die Babyschalen mit einem Adapter auf die gängigen Gestelle von Kinderwagen montiert werden und sind so außerhalb des Fahrzeugs nützlich. Diese beiden Sitze von Recaro verfügen über Sitzverkleinerungen für Neugeborene, die später herausgenommen werden können sowie einen Tragegriff.

Der Privia von Recaro ist zusätzlich mit dem Prüfsiegel vom TÜV Rheinland zur Mitnahme im Flugzeug versehen, was ihm neben den anderen Features bei der Stiftung Warentest die Note „sehr gut“ einbrachte.

Kindersitze der Gruppe I

Die Typen-Gruppe I ist eine Zwischengruppe für Kinder von 9 Monate bis 4,5 Jahre mit einem Körpergewicht von 9 bis 18 Kilogramm. Hier offeriert Recaro den Polaric, der ebenfalls gegen die Fahrtrichtung im Auto unterzubringen ist. Hohe Sicherheits-, Komfort-, und Ergonomieausstattung wie Schultergurte mit Gurtschoner, Energieabsorber, Möglichkeit zur Ruheposition, große Sitzschale für mehr Sicherheit beim Seitenaufprall und die praktische Einhandbedienung zeichnen diesen Kindersitz aus.

Ebenso verfügt dieser Sitz über die Möglichkeit der Isofix-Anbindung und bietet einen sicheren Halt dank der höhenverstellbaren sowie klappbaren Bodenstütze.

Kindersitze der Gruppe II und III

Für bereits größere Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren bietet Recaro den Monza Nova 2, den Monza Nova 2 Seatfix und den Milano an. Diese Sitze werden in Fahrtrichtung im Fahrzeug angebracht und können neben der Drei-Punkt-Gurtbefestigung ebenfalls mit der Isofix-Anbindung fest mit dem Fahrzeug verbunden werden.

Als besondere Features besitzen diese Kindersitze extra stabile, antistatische Sidepads, eingearbeitete Lamellen, höhen- sowie tiefenverstellbare Kopfstützen und eine optimale Luftzirkulation dank dem Air Circulation System (ACS) von Recaro. Der Nova 2 Seatfix hat zusätzlich noch ein Sound-System mit MP3-Anschluss und integrierten Lautsprechern eingebaut.

Kindersitze der Gruppen I bis III

Der Young Sport Hero, der Monza Nova IS und die Racing Edition der Monza Nova-Gruppe gehören zur allumfassenden Gruppe I bis III, welche nach der Babyschale für das Kind zur Verfügung steht. Diese Sitze können mit der Fahrtrichtung oder (eher selten) gegen die Fahrtrichtung mit dem Drei-Punkt-Gurt oder der Isofix-Anbindung im Fahrzeug befestigt werden.

Für kleinere Kinder sorgt der Spieltisch für Aufprallschutz und größere Kinder werden mit dem Fünf-Punkt-Hosenträgergurt gesichert.

Eine tiefen- und höhenverstellbare Kopfstütze, Schulterpolster, die Advanced Side Protection (ASP), der atmungsaktive Bezug, ein Sitzverkleinerer für Kleinkinder, extra starke Armlehnen sowie eventuell ein integriertes Soundsystem sind Besonderheiten dieser Kindersitze.

Fazit

In jedem Fall bietet Recaro für pflichtbewusste Eltern den passenden Kindersitz für Kinder ab der Geburt bis zu einem Alter von 12 Jahren. Diese Kindersitze sind bei jeder Autofahrt, egal wie kurz diese ist, zu nutzen und bieten optimalen Schutz mit jeder Menge Sitzkomfort.

Mehr können Sie für Ihr Kind nicht tun, als die Kinder bei einem Auffahr- oder Seitenaufprallunfall bestmöglich zu schützen. Recaro bietet optimalen Schutz und wird nicht umsonst von Auto, Motor, Sport und Auto Bild empfohlen, von der Stiftung Warentest mit „gut“ oder „sehr gut“ benotet wie auch vom TÜV zertifiziert.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *